Neues Portal „trauervers.de“ online

Todesfälle machen häufig sprachlos. Hinterbliebene wissen oft nicht, wie sie ihre Trauer
ausdrücken sollen, und wer anderen kondolieren möchte, ist ebenfalls häufig um die richtigen
Worte verlegen. Das neue Angebot „trauervers.de“ von evangelisch.de und der Evangelisch-
Lutherischen Kirche in Bayern möchte Trauernden und Tröstenden dabei helfen, Bibelverse zu
finden, die zu ihnen und ihrer Situation passen. Per Mausklick beantworten die Nutzerinnen und
Nutzer je eine Frage zur verstorbenen Person, zum Umstand des Todes und was der biblische
Vers ausdrücken soll. trauervers.de sucht dann nach geeigneten Bibelversen. Ergänzend erläutern
Theologinnen und Theologen jeden Vers in seinem biblischen Zusammenhang und würdigen
Sterben, Tod und Weiterleben in christlicher Perspektive.
Zum besseren Verständnis lässt sich jeder Bibelvers in vier verschiedenen Übersetzungen
anzeigen. Außerdem können die gefundenen Bibelstellen in den sozialen Medien mit anderen
Nutzerinnen und Nutzern geteilt werden. Weiterführende Links geben zusätzliche Informationen
über die Themen Tod, Trauer und kirchliche Beerdigung.
Die bayerische Landeskirche und evangelisch.de wünschen sich wie bei taufspruch.de,
trauspruch.de und konfispruch.de eine große Verbreitung der Seite trauervers.de. „Die Bibel kann
eine große Hilfe sein, wenn es darum geht, über Dinge zu reden, bei denen es uns die Sprache
verschlägt“, sagt Pastor Frank Muchlinsky von evangelisch.de. „Wir unterstützen dabei,
tröstende Verse zu finden.“ „Kondolenzen werden heute auch digital gestaltet“, ergänzt seine
Münchner Kollegin Anne Lüters. „Mit trauervers.de können Nutzerinnen und Nutzer in drei
Schritten den passenden Bibelvers finden und in ihren sozialen Medien weitergeben.“